055_haus a_Prototyp für ein vorgefertigtes, veränderbares Haus (2002)

Ausgangspunkt des Projektes war der Auftrag zur Planung eines Wohn- und Atelierhauses auf einem Grundstück im waldreichen Grenzgebiet zu Belgien. Das Gebäude sollte in mehreren Stufen erweiterbar sein. So war vorgesehen, zunächst ein kleines Wochenendhaus zu realisieren, das später um weitere Wohn- und Arbeitsräume ergänzt werden kann.

Diese Bauaufgabe nahmen wir zum Anlass, einen Prototyp für ein "Haus im Grünen" zu entwickeln, der diesem häufig vorkommenden Anforderungsprofil individuell und kostengünstig entsprechen kann.

Durch die Reihung von Konstruktionselementen aus flächigen Holzprofilen entsteht eine Abfolge regelmäßiger Raumintervalle. In diese lassen sich auf das Raster abgestimmte Ausbaumodule einfügen. Die zwischen den Konstruktionsscheiben entstehenden Nischen können als Schränke, Regale, Arbeitsplätze und für ausklappbare Möbel genutzt werden, die dadurch nicht den Innenraum verstellen. Türen, Raumteiler und Installationen werden zwischen den zweiteiligen Horizontalträgern passgenau eingefügt. Bei wachsendem Platzbedarf können nachträglich weitere Konstruktionsachsen angefügt werden.

Die Gebäudehülle besteht aus vorgefertigen Holz- und Glaselementen, die gemäß den inneren und äußeren Anforderungen kombiniert und nachträglich ergänzt und verändert werden können.

So entsteht eine offene und neutrale Struktur, die im Laufe der Zeit an gewandelte Anforderungen angepasst werden kann. Mit diesem modularen System lassen sich individuelle und komfortable Gebäude von hoher ästhetischer Qualität in kurzer Zeit errichten.