142_forum : terra nova - 1. Preis

Das im Auftrag des Energiekonzerns RWE an der künftigen Abbaugrenze des Braunkohletagebaus Hambach errichtete Gebäude dient als Informationszentrum zum Tagebau. Es entstand im Rahmen der Regionale 2010. Dem Besucher soll vermittelt werden, dass der Braunkohleabbau keine wüste Landschaft hinterlässt, vielmehr wird die Landschaft nach Auskohlung des Tagebaus neu gestaltet. Zur Ausstattung des Gebäudes zählen neben den Ausstellungsräumen ein Vortragssaal und ein Café. Das Haus steht im engen Bezug zur künftigen Kulisse des Großtagebaus. Von hier aus können die Besucher aus nächster Nähe den Tagebaubetrieb und die dabei eintretende dramatische Veränderung der Landschaft verfolgen - weswegen der effektvoll inszenierte Ausblick in die Landschaft innerhalb des Entwurfs herausgehobene Bedeutung hatte. Außenraum und Innenraum sind eng aufeinander bezogen.

Auszug aus dem Juryprotokoll des Wettbewerbs: "Die Arbeit besticht durch die einfache Gesamtidee eines sich scheinbar aus der Erde heraus schiebenden Steinblocks. Dieser Gedanke durchdringt sowohl den Außenraum wie die Architektur des Gebäudes. Das Ergebnis ist ein schwerer Baukörper, der den Ort kraftvoll besetzt und der sich als Objekt gegenüber der schieren Größe zukünftiger Landschaften behaupten kann..."

Fotos: Anja Schlamann